English

Aufgaben, Ziele und Struktur des Instituts für Klinische Psychologie und Psychotherapie an der TU Dresden

  1. Lehre im 2013 neu eingeführten Masterstudiengang "Klinische Psychologie und Psychotherapie"
  2. Lehre im Bachelorstudiengang Psychologie sowie im auslaufenden Diplomstudiengang Psychologie
  3. sowie Lehre in den weiteren psychologischen Masterstudiengängen Cognitive-Affective Neuroscience (CAN) und Human Performance in Socio-Technical Systems (HPSTS) im Vertiefungsbereich "Klinische Psychologie und Psychotherapie"
  4. einschließlich der Betreuung von Bachelor-, Diplom- und Masterarbeiten
  5. Postgraduale 3- (bzw. optional 5-jährige) "Ausbildung zum Heilberuf des Psychologischen Psychotherapeuten" nach dem Psychotherapeutengesetz
  6. Postgraduale Ausbildung "European Graduate School in Addiction" Research (Doktoranden Schule; ESADD seit 2009)
  7. Fort- und Weiterbildung
  8. sowie Wissenschaft und Forschung auf dem Gesamtgebiet des Faches.

Struktur und Aufgaben

Zur Erfüllung dieser Aufgabe hat sich das Institut in 4 Arbeitsbereichen organisiert:

Das Institut ist an zwei benachbarten Standorten untergebracht. Alle patientenbezogenen Aufgaben für Psychologie-Studierende im Fach Klinische Psychologie und Psychotherapie und die Psychotherapeutenausbildung sind im Gebäude Hohe Straße 53 konzentriert, das ausschließlich der klinischen, d.h. direkt patientenbezogenen Forschung und Lehre gewidmet ist. Präklinische und epidemiologische Forschungsaufgaben, das Neuroimaging Center (NIC), ebenso wie die Lehre im Master-Studiengang sind zusammen mit Sekretariat und Administration sowie den Professuren im Gebäude Falkenbrunnen untergebracht.

Forschungsthemen werden ungeachtet der jeweiligen Zuordnung der Mitarbeiter zu Projekten oder Funktionsbereichen in flexiblen themenbezogenen klinischen und/oder präklinischen Arbeitsgruppen unter der Verantwortung der jeweiligen Arbeitsgruppenleiter bearbeitet. Alle Mitarbeiter sind entsprechend flexiblen Arbeitsgruppen zugeordnet. Die Arbeitsgruppen stehen unter der Verantwortung von Arbeitsgruppenleitern, die zumeist für mehrere Projekte inhaltliche und wirtschaftliche Verantwortung tragen.

Alle Mitarbeiter beteiligen sich direkt oder indirekt (z.B. Betreuung Abschlussarbeiten) an der Lehre im Masterstudiengang Klinische Psychologie und Psychotherapie und dem Aufbaustudium "Psychologische Psychotherapie" sowie an Versorgungs- und Forschungsaufgaben im Bereich der Institutsambulanz und Tagesklinik. Dieses Organisationsprinzip ermöglicht eine eng verzahnte anwendungs- wie auch forschungsbezogene Lehre und Ausbildung der Studenten wie auch der Postgraduierten (Promovenden, Ausbildungskandidaten). Zugleich wird dadurch allen Mitarbeitern die Gelegenheit zu einer breiteren Qualifizierung und Kompetenzerweiterung gegeben.

Darüber hinaus leisten Mitarbeiter des Instituts auch Exportleistungen innerhalb der Psychologie in Dresden, z.B. im Zusammenhang mit Klinischen Modulen für die Masterstudiengänge Psychologie: Cognitive-Affective Neuroscience (CAN) und Human Performance in Socio-Technical Systems (HPSTS), wie auch in anderen Fachbereichen (z.B. Sozialpädagogik, Sozialarbeit und Wohlfahrtswissenschaften). Ferner beteiligen sie sich auch an außeruniversitären Angeboten.

Arbeitsbereiche und Arbeitsgruppen:

1. Arbeitsbereich: Lehre und Ausbildung

Forschungs- und anwendungs-/praxisorientierte Lehre für Studierende im Masterstudiengang Klinische Psychologie und Psychotherapie sowie in anderen Psychologie-Studiengängen (Bachelor, CAN, HPSTS, auslaufender Diplomstudiengang) verbunden mit Unterstützung und Betreuung von Bachelor, Master- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen. Pro Studienjahr nehmen 120 Studenten/Studentinnen das Bachelorstudium Psychologie an der TU Dresden auf. 60 Studenten/Studentinnen kann ein Studienplatz im Masterstudiengang "Klinische Psychologie und Psychotherapie" bereitgestellt werden; weitere 30 ein "Submasterplatz in Verbindung mit den anderen Masterstudiengängen. Die Wahl von Modulen der Klinischen Psychologie und Psychotherapie in den anderen Masterstudiengängen (CAN/HPSTS) ist überdurchschnittlich hoch. Die Lehre wird durch ein integriertes Lehrbuch und computerisiertes Lernprogramm Konzept unterstützt und strukturiert.

Das Aufbaustudium "Psychologische Psychotherapie" (gemäß PTG) bietet ein berufsqualifizierendes 3-jähriges (bzw. optional 5-jähriges) Curriculum an. Es schließt mit Staatsexamen und Approbation ab. NEU! Seit 2015 bieten wir in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT) auch ein Curriculum für "Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten" an.

Seit 2009 nehmen wir auch aus allen Ländern der EU Bewerber/Bewerberinnen für das Postgraduierten Curriculum "Suchtforschung" auf. Dieses 2-jährige Curriculum für maximal 15 Teilnehmer pro Jahrgang wird durch die "Dresden International University" im Kurssystem, in der Regel berufsbegleitend zur Anfertigung einer Promotion unter Leitung von Professor Dr. G. Bühringer durchgeführt und derzeit von der VW-Stiftung gefördert.

2. Arbeitsbereich: Institutsambulanz und Tagesklinik (Leitung Prof. Dr. Jürgen Hoyer)

Die Institutsambulanz und Tagesklinik ist integraler Bestandteil des Instituts. Sie ist verantwortlich für die formale und inhaltliche Sicherstellung des geregelten Patientenzugangs für die Lehre und alle klinischen (d.h. am Patienten durchgeführten) Forschungsprojekte (u.a. Therapieforschung). Der Bereich ist hinsichtlich der sich nicht unmittelbar auf den Master-, bzw. Diplomstudiengang bezogenen Aufgaben privatrechtlich organisiert (Institutsambulanz und Tagesklinik für Psychotherapie der TU Dresden, IAP-TU Dresden GmbH) und umfasst alle patientenbezogenen Aufgaben, d.h. die kassenrechtlich ermächtigte Ambulanz und Tagesklinik für Forschung und Lehre sowie die Ausbildungsambulanz für Kandidaten des Aufbaustudienganges.

3. Arbeitsbereich: Forschung

"Klinische Psychologie und Psychotherapie" bezeichnet diejenige Teildisziplin der Psychologie, die sich mit psychischen Störungen und den psychischen Aspekten somatischer Störungen/Krankheiten in der Lehre, in der Grundlagen- und klinischen Forschung sowie der praktischen Umsetzung der Erkenntnisse befasst. Wesentliche Teilgebiete des Faches sind: Ätiologie und Pathogenese, Klassifikation, Diagnostik, Epidemiologie, Intervention (Prävention, Psychotherapie, Rehabilitation, Gesundheitsversorgung, Evaluation). Unser Institut deckt das Gesamtgebiet der Klinischen Psychologie und Psychotherapie, einschließlich Gesundheitspsychologie ab. Dabei sind wir stark forschungsorientiert und gleichermaßen der Grundlagen- und Anwendungsforschung im Rahmen eines Mehrebenenansatzes verpflichtet (neurobiologische, kognitiv-affektive, behaviorale und sozial-interaktionelle Betrachtungsebene). Wir an der TUD arbeiten eng mit dem Schwerpunkt "Cognitive-Affective Neuroscience" der Fachrichtung Psychologie sowie darüber hinaus mit den medizinischen Nachbardisziplinen in der Medizinischen Fakultät zusammen.

Charakteristikum des Instituts ist seine projektbezogene Forschungsorientierung mit vielfältigen Projekten hinsichtlich:

4. Arbeitsbereich: Kongresse, Tagungen, Fort- und Weiterbildung

In diesem Bereich sind neben Beratung und Gutachten, diverse Fort- und Weiterbildungsangebote gebündelt, z.B. im Zusammenhang mit Trainingsseminaren anlässlich der Dresdener "Verhaltenstherapiewoche", Kollaborativ-Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Robert Koch-Institut beim Deutschen Epidemiologischen Gesundheitssurvey (DEGS) oder internationalen Projekten (World Mental Health), wie auch anderen nationalen und internationalen Tagungen (DGPs, AGNP, ECNP, DGPPN etc.).